Schon gewusst? - Interessantes aus Hessen | Blog | Gebabbel | My Kolter - Der Onlineshop fuer Kolter/Wolldecken

Schon gewusst? - Interessantes aus Hessen

Ich grüß dich, du Heimat,

du herrliches Land.

Herz Deutschlands,

mein blühendes Hessenland.

So heißt es schon im "Hessenlied", wie die Landeshymne Hessens genannt wird. Seit den 1950er Jahren ist sie die offizielle Hymne des Bundeslands und beschreibt die Verbundenheit der Hessen mit ihrer Heimat. Die vertonte und auch schriftlich vollständige Version gibt es für alle Interessierten auf www.hessen.de zu finden.

Schee isses he, des wisse mer all.

Doch ein bisschen Kultur schadet auch dem eingefleischtesten Hessen nicht. Eine gute Gelegenheit, unser Wissen zu erweitern.

Seit wann existiert Hessen eigentlich?

Auf diese Frage wüssten die meisten mit Sicherheit keine Antwort, denn Hessen besteht in seiner heutigen Form erst seit September 1945! Und nur um sicher zu gehen: entgegen vieler Annahmen ist nicht Frankfurt unsere Landeshauptstadt, sondern Wiesbaden. Aber das nur am Rande.

Seitdem hat sich viel getan in der Mitte Deutschlands. Auch ohne direkten Zugang zum Meer floriert die Wirtschaft und die Bankenmetropole Frankfurt am Main erfreut sich gerade durch den Frankfurter Flughafen wachsender Beliebtheit.

Die Hessen haben keinen einheitlichen Dialekt wie man immer annimmt, wenn mal eine Sendung auf Mundart im Fernsehen läuft. Der Einfachheit halber wurde hierfür nämlich der Frankfurter Dialekt etabliert, welcher nun repräsentativ für die hessische Sprache steht. Ähnlich verhält es sich mit "typisch hessischen" Gerichten, den meisten sind vermutlich nur die Spezialitäten aus dem Frankfurter Raum bekannt wie Handkäs und Bethmännchen. Tatsächlich gibt es immer mehr Kochbücher, die sich diesem Problem annehmen. Ihre Autoren haben diverse Gerichte von deftiger Hausmannskost bis zum süßen Nachtisch zusammen getragen, die oft nur in ihrer jeweiligen Region bekannt sind. Meist sind jedoch Kartoffeln, Brot und Speck vertreten.

Selbstverständlich können diese Köstlichkeiten von jedermann probiert werden, am einfachsten ist dies auf einem Bauernmarkt möglich. Die Anbieter stammen aus der direkten Umgebung und bieten dort selbst geimkerten Honig, Marmeladen, Brot, Wurst und Käse an.

Sehr beliebt ist der Bauernmarkt des Freilichtmuseums Hessenpark bei Neu-Anspach im Taunus, welcher an mehreren Terminen im Jahr stattfindet, zum nächsten Mal am 08. März 2015. Besucher können dann auf dem Marktplatz des Geländes an verschiedenen Ständen einkaufen oder aber die museumseigenen Läden beehren. 

Ein anschließender Besuch des eigentlichen Museumsgeländes bietet sich zu einem Verdauungsspaziergang an, die weitläufigen Wege führen an unterschiedlichsten Gebäuden vorbei, die aus ganz Hessen zusammen getragen wurden. Alle Häuser wurden an ihrem Ursprungsort auseinander gebaut und originalgetreu im Freilichtmuseum wieder errichtet. Gebäude aus 400 Jahren hessischer Geschichte finden sich dort wieder und schicken ihre Besucher auf eine kulturelle Zeitreise durch die Region in der Mitte Deutschlands.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Kolter Picknick Weltrekord Picknick Kolter Bembel Picknick Kolter
39,90 € * 69,90 € *
TIPP!
TIPP!
TIPP!