Mit vereinten Kräften | Blog | Gebabbel | My Kolter - Der Onlineshop fuer Kolter/Wolldecken

Mit vereinten Kräften

Ein Hesse ist gleich ein Hesse? Das stimmt selbstverständlich schon, doch pauschalisieren kann man das nicht. Denn es gibt im Hessenland viele schöne Regionen, die sich nicht nur durch ihre Dialekte, sondern auch durch ihre Landschaft unterscheiden. Aber eines haben sie alle gemeinsam: den Stolz auf ihr Bundesland. Grob unterteilt werden kann das Bundesland in Nordhessen, Mittelhessen, Osthessen, Südhessen und Rhein-Main.

Südhessen umfasst in erster Linie den Regierungsbezirk Darmstadt und das wunderbare Weinanbaugebiet der Bergstraße. Passend zu den ersten Reben des Jahres wird von April bis Ende Mai der "Bergstraßer Weinfrühling" veranstaltet, der zahlreiche tolle Aktionen rund um die edlen Tropfen bietet. Umgeben von den herrlichen Frühlingsblüten lässt es sich bei einer gepflegten Weinprobe gut aushalten in Südhessen.

Das Rhein-Main-Gebiet umfasst einige der Metropolregionen Hessens, darunter auch den Ballungsraum Frankfurt. Geprägt wird diese Region landschaftlich durch die vorhandenen Mittelgebirge sowie die beiden Flüsse Rhein und Main, welche für den Namen verantwortlich sind. Auch hier sind große Weinanbaugebiete, sowie auch Streuobstwiesen zu finden, welche den Grundstoff für die hessische Lebensart, den Äppler, bilden.

Osthessen ist zwar keine offizielle Bezeichnung für die Region, dennoch ist sie unter den Bewohnern geläufig. Hauptsächlich zählen die Bereiche Fulda und Hersfeld zu ihrem angestammten Gebiet. In Osthessen liegt auch die Wasserkuppe in der Rhön, die mit ihren 950m Höhe auch der höchste Berg Hessens ist. Eingerahmt von den verschiedenen in Hessen vertretenen Mittelgebirgen leben die Sprecher des Rhöner-Platt-Dialektes in einer idyllischen Waldlandschaft.

Die gesamte Region Mittelhessen umfasst den Regierungsbezirk Gießen, womit bereits eine der wichtigen Städte genannt wäre. In der Region, welche eine Symbiose aus Hügeln und Tälern bildet, sind noch immer die deutlichen Anzeichen des Vulkanismus zu erkennen, welcher das Gebiet nachhaltig geprägt hat. Besonders im Vogelsberg ist dieser heute noch erkennbar, jedoch absolut ungefährlich. Mit Taunus und Westerwald liegen auch zwei beliebte Reiseziele für Kurzurlauber genau innerhalb des mitelhessischen Hoheitsgebietes.

Zu guter Letzt darf natürlich Nordhessen nicht fehlen. Mit Kassel und seiner Wilhelmshöhe als kulturellem Zentrum nähert sich Hessen hier bereits mehr dem nördlichen Flachland an. Die Gebirge schwinden allmählich, trotzdem gibt es noch genügend Berge, auf denen Burgen gebaut wurden, welche heute noch existent sind. Die Naherholungsgebiete Nordhessens sind unbezahlbar, viele Naturparks sowie die riesige Staumauer des Edersees sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

Doch ganz egal wo Du Dich in Hessen aufhältst, jede Region hat ganz definitiv ihren eigenen, ganz besonderen Charme.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.